Beutel mit aufgenähtem Tunnelzug

/, Nähen ganz einfach, Nähen Taschen/Beutel mit aufgenähtem Tunnelzug

Beutel mit aufgenähtem Tunnelzug

Ein aufgenähter Tunnelzug ist eine weitere Fertigungsart für einen einfachen Tunnelzugbeutel.
Wenn du den Tunnelzug aufnähst, kannst du dabei gleichzeitig einen Farbakzent setzen.

Es gibt schon frühere Beiträge für Tunnelzugbeutel mit anderen Fertigungsarten mit und ohne Futter, sowie für einen Tunnelzugbeutel mit angenähtem Tunnelzug.

Für den Beutel brauchst du jeweils zwei gleichgroße Stoffstücke aus Außen- und Innenstoff und eventuell aus Vlieseline, falls du den Außenstoff verstärken willst.

Tunnel fertigen und anbringen

Für den Tunnel brauchst du ein Stück Stoff, das so breit ist wie dein Außenstoff und doppelt so hoch wie dein fertiger aufgenähter Tunnelzug werden soll.

aufgenähter Tunnelzug 3_01
aufgenähter Tunnelzug 3_02
aufgenähter Tunnelzug 3_03

Markiere die Mitte des Stoffes. Bügle zuerst die beiden kurzen Seiten um einen Zentimeter um. Falte und bügle dann die beiden langen Seiten zur Mittelmarkierung.

aufgenähter Tunnelzug 3_04

Steck den Tunnelzug auf deinen Außenstoff.

Da du den Tunnelzug beim Zusammennähen nicht zunähen willst, sollte dieser seitlich einen Abstand zur äußeren Kante haben, der breiter ist als die Nahtzugabe.

Der Abstand von der oberen Kante bestimmt, wie viel Überstand zu später haben wirst.

Beutel zusammen nähen

aufgenähter Tunnelzug 3_05

Leg Außen- und Innenstoff rechts auf rechts zusammen und nähe entlang der oberen Kante.

Die beiden zusammengenähten Außen-Innenstoffteile legst du dann ebenfalls rechts auf rechts aufeinander. Achte dabei darauf, dass sich die Nähte treffen und markiere dir eine Wendeöffnung.

Beginn bei der Wendeöffnung und nähe einmal rundherum.

aufgenähter Tunnelzug 3_06
aufgenähter Tunnelzug 3_07

Vor dem Wenden schneide die Nahtzugabe, vor allem an den Ecken, zurück.

aufgenähter Tunnelzug 3_08
aufgenähter Tunnelzug 3_09

Nach dem Wenden schließt du die Wendeöffnung und ziehst die Bänder ein.

Fertigung mit Schrägband und ohne Futter

Du kannst die Fertigung noch vereinfachen, indem du für den Tunnelzug ein fertiges Schrägband verwendest und du kannst den Beutel auch ohne Futter arbeiten.

aufgenähter Tunnelzug 4_01
aufgenähter Tunnelzug 4_02

Schneide das Schrägband so breit wie deinen Außenstoff zu und klapp es an beiden Seiten 1cm nach innen.

aufgenähter Tunnelzug 4_03
aufgenähter Tunnelzug 4_05

Nachdem der Tunnel auf dem Außenstoff angebracht ist, nähst du die Außenstoffe rechts auf rechts zusammen.

Achte darauf, dass du den Tunnelzug nicht mit zu nähst.

Danach kürzt du die Nahtzugabe und versäuberst sie im einem Zickzackstich.

aufgenähter Tunnelzug 4_06

Die obere Kante bügelst du zweimal um ca. 1cm um und nähst sie knappkantig fest.

Jetzt muss nur noch das Band oder die Kordel eingezogen werden.

aufgenähter Tunnelzug 4_07
aufgenähter Tunnelzug 4_08
By |2018-12-07T08:18:01+00:00Dezember 7th, 2018|Nähen, Nähen ganz einfach, Nähen Taschen|0 Comments

Leave A Comment